ezimagecatalogue/catalogue/variations/2017/34641-100x100.jpg

Krone präsentiert neue BiG X Häcksler

Krone erweitert seine Feldhäcksler-Familie BiG X um eine neue, dritte Baureihe. Sie vereinen einige Neuheiten mit den Innovationen der letzten Jahre und einem frischen Design.

Das frische Design erinnert an die kleine Baureihe. Die beiden Auspuffrohre verraten die neuen Modelle jedoch. (Fotos: Weninger)
Das frische Design erinnert an die kleine Baureihe. Die beiden Auspuffrohre verraten die neuen Modelle jedoch. (Fotos: Weninger)
Die neuen Feldhäcksler-Modelle von Krone heißen BiG X 680, 780 und 880. Ihre Liebherr V8-Motoren erfüllen die Abgasnorm Stufe IV / Tier 4 final dank SCR-Technologie. Der 780er kommt in zwei Versionen auf die entsprechenden Märkte: In Europa ohne Abgasnachbehandlung, denn hier unterliegt er keiner Abgasnorm (Motoren ab 560 kW/762 PS). Für die USA hat auch der BiG X 780 die erwähnte Abgastechnologie eingebaut. Beim Modell 880 hat Krone wegen vergleichsweise geringer Stückzahlen in dieser Leistungsklasse auf zwei unterschiedliche Versionen verzichtet – auch die Europa-Version kommt mit Abgasnachbehandlung. An den beiden aktuellen Häcksler-Baureihen ändert sich vorläufig nichts, trotz Überschneidung mit den neuen (siehe Tabelle). Krone behält dennoch alle BiG X-Modelle im Programm, solange es die Abgasnormen zulassen.
Auch die Motoren der neuen Modelle kommen mit dem Management-System PowerSplit. Hierbei kann die Motorleistung manuell oder automatisch angepasst werden: Im EcoPower-Modus wird bei leichteren Arbeiten nicht die gesamte Motorleistung abgerufen. Im Modus XPower dagegen steht die maximale Leistung zur Verfügung.

Die Optik ist gewöhnungsbedürftig, die Übersicht dafür einzigartig: Die Kabine der neuen BiG X lässt sich um 70 cm nach oben fahren.
Die Optik ist gewöhnungsbedürftig, die Übersicht dafür einzigartig: Die Kabine der neuen BiG X lässt sich um 70 cm nach oben fahren.
Mehrere Tanks für Diesel & Siliermittel
Eine Besonderheit der neuen BiG X ist das Multi-Tank Konzept: Dabei können bis zu drei Zusatztanks für Diesel oder Siliermittel eingebaut werden. Die Tankanlage ist in sieben Varianten konfigurierbar. Der serienmäßige Dieseltank ist 930 l groß. Im Heck sitzt optional ein weiterer Dieseltank mit 400 l Inhalt. An der linken Seite ist neben dem Aufstieg serienmäßig ein weiterer Tank eingebaut werden. Dieser fasst 170 l Diesel oder 230 l Siliermittel. Und schließlich enthält ein weiterer, optionaler Siliermittel-Tank rechts von der Kabine 275 l für die Grobdosierung sowie 2x 13 l für die Feindosierung. So stehen bis zu 1.500 l Diesel und 275 l Siliermittel oder 1.330 l Diesel und 505 l Siliermittel parat. Der AdBlue-Tank ist mit 150 l immer gleich groß. Bei der Dosierung der Siliermittel bietet Krone gleich drei Optionen: Eine Grobdosierung (0,5 bis 7,5 l/min), eine Feindosierung (0,03 bis 0,25 l/min; beide auf Wunsch ertragsabhängig in l/t) sowie eine externe Siliermittelanlage. Diese drei Varianten sind einzeln erhältlich oder im Paket kombinierbar.

Das 12,1 Zoll große Touch-Terminal CCI 1200 ist die wichtigste Neuerung in der ebenfalls neuen Kabine.
Das 12,1 Zoll große Touch-Terminal CCI 1200 ist die wichtigste Neuerung in der ebenfalls neuen Kabine.
Neue Kabine, neues Terminal
Gänzlich neu ist die Kabine der neuen BiG X und deren Design. Für eine verbessere Sicht auch unter regnerischen oder staubigen Verhältnissen bietet Krone an der Frontscheibe nun zusätzlich zum Hauptscheibenwischer zwei Wischer an den vorderen Seiten an. Die größte Neuerung im Inneren der Kabine ist das neue, 12 Zoll große Farbdisplay „CCI 1200“ mit Touch-Oberfläche. Es verfügt über einen USB- und Videoeingang. So kann das Bild der Rückfahr- und Auswurfbogen-Kamera im Terminal dargestellt werden.
Ein „Schmankerl“ haben sich die Emsländer für eine bessere Übersicht einfallen lassen: Die gesamte Kabine lässt sich nun mittels Scherenlift um 70 cm anheben. Die höhere Sitzposition sorgt für eine stark verbesserte Rundumsicht.
Der V8-Motor von Liebherr leistet bis zu 900 PS im neuen BiG X 880. Zur Agritechnica wird Krone 12 Häcksler-Modelle im Programm haben. Vier davon sind neu.
Der V8-Motor von Liebherr leistet bis zu 900 PS im neuen BiG X 880. Zur Agritechnica wird Krone 12 Häcksler-Modelle im Programm haben. Vier davon sind neu.
Der Fahrer blickt nicht mehr gegen eine Wand aus Mais, sondern über sie hinweg bzw. nicht von außen auf den Häckselwagen sondern von oben hinein. Diese neue Option wird laut Krone rund 9.500 Euro kosten und bleibt vorerst der neuen Baureihe vorbehalten.

Was noch an Neuheiten und Bekanntem in den neuen BiG X Feldhäckslern von Krone steckt, lesen Sie in der LANDWIRT-Ausgabe 18/2017.
Bestellen Sie hier kostenlos und unverbindlich Ihr Probeheft Ausgabe 18/2017 (solange der Vorrat reicht)

Zur Homepage von Krone


News

Deutz-Fahr: Aus Agrofarm TB wird 5G TB

Deutz-Fahr benennt die Plattformtraktoren Agrofarm TB um zur neuen Serie 5G TB. Zugleich wurden die beiden Modelle mit 102 und 113 PS überarbeitet.

Claas stellt gezogene Frontmähwerke vor

Mit den Disco 3600 Move und Disco 3200 Move in Varianten mit und ohne Aufbereiter erweitert Claas die Mähwerk-Baureihe Disco um sechs neue Frontmähwerkmodelle. Die auffälligste Neuerung daran ist der gezogene Anbaubock.

Kverneland erweitert Spritzenprogramm

Mit der Anhängespritze iXtrack T4 baut Kverneland sein Programm an Anhängespritzen aus. Die jüngste iXtrack bietet zahlreiche Neuerungen.

Neue stufenlose Spezialtraktoren von Deutz-Fahr

Mit dem neuen Serie 5 DS TTV stellt Deutz-Fahr erstmals einen Spezialtraktor mit stufenlosem Getriebe vor. Highlights sind die neue Kabine mit einem völlig neuen Bedienkonzept, eine neue leistungsstarke Hydraulikanlage und ein gesteigerter Fahr- und Bedienkomfort.

Neues Amazone-Terminal im Tablet-Stil

Mit seinem neuen AmaTron 4 führt Amazone ein komplett selbst entwickeltes ISOBUS-Terminal im Stil eines Tablets ein. Die vierte Generation des AmaTron bietet ein 8-Zoll großes und reflektionsarmes Multitouch-Farbdisplay.

Kombinierte Aussaat mit Kompaktscheibenegge

Amazone bietet jetzt die neue Anbau-Kompaktscheibenegge CombiDisc mit 3 m Arbeitsbreite an. In Kombination mit der mechanischen Aufbausämaschine Cataya und der pneumatischen Aufbausämaschine Centaya sorgt die CombiDisc für eine passive Saatbettbereitung.

Same Frutteto CVT im Fahrbericht

Frutteto heißt der Spezialist für den Wein- und Obstbau bei Same. Die Italiener haben ihm nun ein neues Stufenlos-Getriebe und Bedienkonzept verpasst – und noch einiges mehr.

Teilflächen düngen mit neuem Wiegestreuer

Der Exacta TLX Geospread ist Kvernelands neuer ISOBUS-gesteuerter Wiegedüngerstreuer. Neben einem neuen Design verfügt er über neue Funktionen und dem überarbeiteten CentreFlow-Dosiersystem. Durch die Verwendung von Applikationskarten z.B. von My Data Plant ist eine teilflächenspezifische Düngung möglich.

Flüssigdünger-Fronttank für die Einzelkornsaat

Kverneland stellt den iXtra LiFe Fronttank vor. Damit kann gleichzeitig bei der ISOBUS-gesteuerten Einzelkornaussaat Flüssigdünger ausgebracht werden.

Managementwechsel in der Kverneland Group Deutschland

Die Kverneland Group gibt bekannt, dass Thomas Bortz sich entschlossen hat, sein Amt als Geschäftsführer der Kverneland Group Deutschland aus familiären Gründen niederzulegen. Zugleich hat das Unternehmen eine Interimslösung vorgestellt.